politbarometerschweiz.ch iPhone App

 

politbarometerschweiz.ch @ iPhone AppStore politbarometerschweiz.ch @ Anroid Market

So würde die Schweiz wählen, wenn heute Wahlen wären:

Wie funktioniert der Politbarometer

Der Politbarometer verschafft eine virtuelle Pulsfühlung der politischen Lage. Bewerten Sie auf interaktive Weise die Akteure der Bundesversammlung und wählen Sie Ihre bevorzugten Bundesräte.

Verschaffen Sie sich einen kompakten Überblick aller Politgrössen und bilden Sie auf interaktive Weise Ihre politische Meinung. Mit diversen realtime Auswertungsmöglichkeiten und täglich aktualisiertem Ranking.
News
10.12.2013
Politbarometer – die Antwort auf Claude Longchamp
Die Diskussionen um die Volkswahl des Bundesrates, um die Beliebtheit und Akzeptanz einzelner Mitglieder unserer Landesregierung oder um die aktuelle Stimmungslage der Stimmbürger sind alt und werden immer wieder neu lanciert. Bisher behalfen sich die Medien und Parteien mit repräsentativen Umfra-gen, um solche Werte zu ermitteln. Oft mit dem schalen Nachgeschmack, dass die Ergebnisse der Umfragen möglicherweise nicht unabhängig vom Auftraggeber gestaltet oder von anwaltschaftlichem Denken der Befrager geprägt wurden. Besonders schmerzhaft war jeweils, wenn solch «repräsentative Ergebnisse» zum Massstab und zur Handlungsmaxime der eidgenössischen Politik wurden. Die krassen Fehlprognosen des „offiziellen“ SRF-Prognostikers Claude Longchamp im Vorfeld der eidgenössischen Abstimmung vom 23. November sind dafür schmerzhafter Tatbeweis.

Mit der neu lancierten, kostenlosen App «Politbarometer», die bis heute schon über 10`000 mal heruntergeladen wurde, kann jedermann rasch und einfach seine persönliche Bewertung zu Politikern und Sachgeschäften abgeben. Das Entscheidende dabei ist, dass die Resultate nicht von irgendwelchen Experten ausgewertet und kommentiert werden, sondern dass der Nutzer diese augenblicklich ausgeliefert be-kommt. Damit sind nicht nur die Veränderungen von Trends und Stimmungsbildern unmittelbar nachverfolgbar, vor allem sichert der Politbarometer ein objektives und nicht manipulierbares Bild, das letztlich von jedem Einzelnen selbst interpretiert werden kann.

Politisches Handeln aktiv und unmittelbar beeinflussen
Die neuen Kommunikationstechnologien werden im Alltag der Bürgerinnen und Bürger mit grösster Selbstverständlichkeit eingesetzt. Im politischen Alltag dagegen setzt man immer noch auf traditionelle Kommunikationswege. Dies wohl vor allem deshalb, weil sich die Parteien damit Zeit und Raum verschaffen, um opportunistisch wo nötig korrigierende oder gar neue Parolen und Formulierungen zu finden. Zudem ersparen viele traditionelle Kommunikationswege den Politikerinnen und Politikern die direkte Konfrontation mit dem Bürger, was auch weniger Transparenz und Klarheit ermöglicht.

Dieses passive Verhalten der politischen Entscheidungsträger und Institutionen wird sich im Hinblick auf die kommenden eidgenössischen Wahlen 2015 wohl dramatisch ändern, denn die Dynamik der kommunikativen Entwicklung wird auch die Politik erfassen, ob das den Entscheidungsträgern unter der Bundeskuppel passt oder nicht.

Politbarometer als Türöffner...
Mit der kostenlosen App «Politbarometer» wird die Tür in die sogenannte «App-Demokratie» mit Kraft und Dynamik weit geöffnet. Ab sofort wird die Bewertung von Bundesräten und eidgenössischen Parlamentariern nicht mehr grossen Verlagshäu-sern, der SRG oder staatlich geförderten Instituten wie dem GfS überlassen. Vielmehr kann jeder Bürger jederzeit sein Votum abgeben und sieht unmittelbar, wie sich die Trends verändern. Natürlich kann nicht nur über Köpfe abgestimmt werden, sondern auch zu eidgenössischen Abstimmungen und zu Brennpunkten der Bundespolitik stehen Ratings zur Verfügung.

... in eine neue Welt der politischen Mitwirkung
Der «Politbarometer» wird damit auch zum Leitinstrument bei Abstimmungen, das nicht nur zustimmende und ablehnende Wähleranteile ermittelt, sondern auch aufzeigt, welchen Einfluss Kampagnen und Politsendungen haben. So kann künftig bei-spielsweise unmittelbar nach oder gar während einer Abstimmungs-Arena des Schweizer Fernsehens bewertet werden, wer als Politiker persönlich überzeugt oder ob Befürworter oder Gegner einer Vorlage besser abgeschnitten haben.

Instrument in der Hosentasche des Bürgers
Der Politbarometer wird damit als Instrument in der Hosentasche des Bürgers zu einem Messinstrument, dem sich weder Parteien, Institutionen noch Politikerinnen und Politiker entziehen können. Es wird interessant, wie sich die App-Demokratie weiter entwickelt und welchen Einfluss die neue Transparenz auf das Politikverhalten und die politische Landschaft der Schweiz haben wird.

Die App «Politbarometer» kann über alle gängigen App-Shops kostenlos heruntergeladen werden.




Auskunft:

Wählen Sie die gewünschte Rubrik:

politbarometer·